Danke!

Vielen Dank an alle, die durch ihre Teilnahme an den Kundgebungen, musikalische und rednerische Beiträge und durch die Mithilfe bei der Organisation den Protest gegen den Nazi-Aufmarsch unterstützt haben. Für Demokratie und gegen Faschismus!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Ermittlungsausschuss, Info-Telefon, Live-Ticker

Die Nummer des EA am 10.11.: 0151 11020664
Dort könnt ihr anrufen, wenn ihr selbst (oder andere), von Polizeimaßnahmen betroffen seid. Zwei Anwälte, die vor Ort sind, werden sich dann darum kümmern.

Außerdem wurde ein allgemeines Info-Telefon eingerichtet: 0661 9629 140

Bei Twitter und bei Facebook werden wir euch mit den aktuellsten Informationen versorgen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Auflagenverfügung und Anreise

Die Auflagenverfügung für unsere Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.

Bezüglich der Anreise gibt die Stadt Hünfeld folgende Hinweise:

Die Anreise zu der Demonstrationsveranstaltung am Bahnhof, wie auch dem Aufzug, bitten wir über die B27, Hünfeld Nord, vorzunehmen.

Die Anreise mit dem Bus erfolgt von der B27 Hünfeld Nord bis zur Haltestelle Nordend (Höhe Molkerei). Dort können die Veranstaltungen dann fußläufig erreicht werden. Die Busse, welche bis zum Veranstaltungsende warten wollen, werden gebeten unmittelbar links über die Ströherstraße – Wellastraße – Hersfelder Straße zu fahren und dort in den westlichen Straßen (Werner-von-Siemens-Straße oder auch Rudolf-Diesel-Straße) zu parken. Das Befahren der mit VZ 250 gesperrten Straßen wird hierfür zugelassen. Die Abreise kann dann über diesselbe Haltestelle erfolgen.

Die Anreise per PKW erfolgt ebenfalls über die B27 Hünfeld Nord. Von dort aus sind Großparkplätze im Haselgrund ausgeschildert (Schildern „P“ Martinsmarkt folgen). Diese sind über die Hersfelder Straße – Rasdorfer Straße – Landerneauallee zu erreichen. Die Abfahrt kann dann über die Landerneauallee zur Rasdorfer Straße auch in Richtung B84 unmittelbar rechts erfolgen. Von den Großparkplätzen kann man zu Fuß über den Bürgerpark unmittelbar zu den Veranstaltungsflächen gelangen.

Alternative Anreisemöglichkeiten:

Zugtreffpunkt in Fulda:
14.00 Uhr, Gleis 9
Abfahrt: 14.19 Uhr

Der zuvor angekündigte Bus des DGB wird nicht nach Hünfeld fahren!!

Ergänzende Infos zur Anreise gibt es bei FuldaInfo.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Hünfeld bereitet Großdemo vor

„Auch wenn eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Kassel erst heute fallen wird, so bereitet sich Hünfeld intensiv auf die Demonstration der Neo-Nazis am Samstag vor.“

Ein Bericht über unser Bündnis in der heutigen Fuldaer/Hünfelder Zeitung.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Bericht im Bonifatiusboten

Pater Martin Wolf von den Hünfelder Oblaten im Interview mit dem Bonifatiusboten

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Wie in einem schlechten Agentenfilm: Neo-Nazi Martin Braun spioniert im DGB-Büro Fulda

Unter dem Vorwand einer Beratung wegen Problemen in der Berufsausbildung und unter falschem Namen verschaffte sich letzte Woche der Vorsitzende des JN-Landesverbandes Hessen, Martin Braun, Zutritt in die Räumlichkeiten des DGB in Fulda.

Tobias Huth, Jugendbildungsreferent des DGB Südosthessen erklärt dazu: „Wir können nur vermuten, dass sich Herr Braun mal umsehen wollte, wer denn personell das Hünfelder Aktionsbündnis unterstützt. Es ist schon ein bemerkenswerter Vorgang, dass er unter falschen Namen und einer Legende, wie in einem schlechten Agentenfilm unsere Räumlichkeiten aufsucht, um sich wie auch immer geartete Informationen zu beschaffen.“ „Klar ist indes zweierlei“, so Huth weiter, „erstens, die Nazis werden anscheinend immer nervöser, weil sie nicht mit so einem breit aufgestellten Protestbündnis gegen den Naziaufmarsch in Hünfeld gerechnet haben und zweitens, Herr Braun hätte die Information, dass die demokratischen Kräfte den Naziaufmarsch nicht widerspruchslos dulden werden, auch von uns bekommen, wenn er unter seinem richtigen Namen aufgetreten wäre.“

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Bündnis begrüßt Verbot des Nazi-Aufmarschs

Die im Bündnis gegen den Naziaufmarsch in Hünfeld zusammengeschlossenen Parteien, Gruppen und Organisationen begrüßen das Verbot des Naziaufmarsches in Hünfeld.

„Damit setzt die Stadtverwaltung ein wichtiges Zeichen, dass faschistische Organisationen nicht ohne Widerspruch ihre menschenverachtende Ideologie verbreiten können,“ sagt dazu Martin Stehle, Anmelder der Gegenkundgebung. Bisher hatten die Jungen Nationaldemokraten für den 10. November ab 18.00 Uhr einen Fackelmarsch durch die osthessische Stadt Hünfeld angemeldet. Nach dessen Bekanntwerden bildete sich ein breites Gegenbündnis und auch die Stadt kündigte an, ein Verbot der Nazi-Demo zu prüfen. „Jetzt muss man abwarten, ob die Jungen Nationaldemokraten Klage vor Gericht erheben,“ erläutert Tobias Huth, Jugendbildungsreferent des DGB Südosthessen. „Nichtsdestotrotz ist es wichtig, die in ganz Hessen laufende Mobilisierung fortzusetzen. Die Erfahrungen mit den Verwaltungsgerichten in den letzten Jahren haben leider gezeigt, dass in fast allen Fällen die Verbote von den Gerichten aufgehoben wurden.“

Deshalb ruft das Bündnis auch weiterhin zu der Gegenkundgebung am 10. November ab 17.00 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Hünfeld auf, da es nach einer möglichen Verbotsaufhebung an den Bürgerinnen und Bürgern in Hünfeld und den umliegenden Städten liegt, den Nazis zu zeigen, dass sie weder in Hünfeld noch anderswo willkommen sind.

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen